Logo Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung Flensburg

Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung

24937 Flensburg | Große Str. 34 | ☎️ 0461-2 96 01 | buch@cvo-buchladen.de

Maksym

MAKSYM

Dirk Stermann

aus unserer Belletristik-Abteilung

Maksym

Maksym

Zur Expressbestellung: MAKSYM von Dirk Stermann in unserem Shop

Dirk Stermanns Roman «Sechs Österreicher unter den ersten fünf», der sich allein in Österreich über hundertfünfzigtausendmal verkaufte, hatte einen Helden namens Dirk Stermann. Nun hat der Autor ein neues Buch über diesen Mann geschrieben. Es beginnt wie eine amüsante Gesellschaftssatire aus dem heutigen Wien: Dirk und seine Frau stehen vor einem Problem. Sie muss für ein paar Monate beruflich ins Ausland, aber er hat jetzt wirklich keine Zeit, sich den ganzen Tag um den gemeinsamen Sohn, Hermann, zu kümmern. Professionelle Hilfe muss also her. Freunde empfehlen, sehr modern, einen männlichen Babysitter. Sie hätten einen Ukrainer, sehr erfahren und gebildet, immer ein Zitat von Joseph Roth auf den Lippen.

Und Dirk entscheidet sich, gegen all die blonden jungen Frauen, ebenfalls für einen Ukrainer. Auch wenn Maksym eigentlich nie Klassiker zitiert. Und erst macht der schweigsame Osteuropäer seine Sache auch ganz gut. Aber dann beginnt er, neben dem Sohn auch den Vater zu sitten. Und von da an scheint es nur noch eine Richtung zu geben: abwärts.

KEin Roman, wie ihn nur Dirk Stermann schreiben kann: komisch, grausig, herzerwärmend.


Maksym, geb., Rowohlt Buchverlag, 19.07.2022, 320 S., 23.- €, ISBN 978-3-498-00267-1

Leseprobe: Maksym


Dirk Stermann, geboren 1965 in Duisburg, lebt seit 1987 in Wien. Er zählt zu den populärsten Kabarettisten und Fernsehmoderatoren Österreichs und ist auch in Deutschland durch Fernseh- und Radioshows sowie durch Bühnenauftritte und Kinofilme weit bekannt. 2016 erschien sein Roman «Der Junge bekommt das Gute zuletzt», und «Die Welt» urteilte: «Ein lustiger deutscher Medienstar, der als österreichischer Romancier sehr ernst genommen werden sollte.»


Rezensionen


Weitere lesenswerte Romane:

Seltene Erde von Eva Raisig
"Es ist ja nicht so, dass nur die Vergangenheit Einfluss auf die Gegenwart hätte. Die Gegenwart hat auch Einfluss auf die Vergangenheit." - Eva Raisig

Beutezeit von Norris von Schirach
Nach seinem hochgelobten Debüt 'Blasse Helden' erscheint nun der zweite Roman von Norris von Schirach: Durch die Brille seines Helden Anton erzählt der Autor, mit welchen brutalen Mitteln die globalen Auseinandersetzungen zwischen Russland, China und dem Westen um Bodenschätze, Macht und Einfluss ausgetragen werden – und wie der Einzelne dabei zerrieben wird, sollte er den kommerziellen Codes der neuen Epoche nicht folgen.

Esperanza von Marina Caba Rall
Alle Wurzeln gekappt, kein Blick zurück, das geht so lange gut, bis eines Tages ein fremder Mann vor der Tür steht und Esperanza aus vertrauten Augen ansieht.

Die Sommer von Ronya Othmann
Leyla ist Tochter einer Deutschen und eines jesidischen Kurden. Im Internet sieht sie das von Assad vernichtete Aleppo, die Ermordung der Jesiden durch den IS und gleich daneben die unbekümmerten Fotos ihrer deutschen Freunde. Leyla wird eine Entscheidung treffen müssen...

Utopia Avenue von David Mitchell
Entstanden aus der 1967er psychedelischen Szene Londons, begibt sich die Band, bestehend aus Folksänger Elf, Gitarrengott Jasper und Bluesbassist Dean, auf eine kurze aber ereignisreiche Reise.

Wie man Baske wird von Ibon Zubiaur
Mit dem Image über diese einzigartige Sprache, das Bask*innen sehr gerne verbreiten, und mit weiteren rund um baskische Traditionen und Identität, räumt Ibon Zubiaur in seinem Essay „Wie man Baske wird“ auf, in dem er den baskischen Nationalismus zerpflückt. (Isabella Caldart)

Marzahn, mon amour von Katja Oskamp
Katja Oskamp ist Mitte vierzig, als ihr das Leben fad wird. Das Kind ist aus dem Haus, der Mann ist krank, die Schriftstellerei, der sie sich bis dahin gewidmet hat: ein Feld der Enttäuschungen. Also macht sie etwas, was für andere dem Scheitern gleichkäme: Sie wird Fußpflegerin in Berlin-Marzahn, einst das größte Plattenbaugebiet der DDR. Und schreibt auf, was sie dabei hört.

Der Anfang von morgen von Jens Liljestrand
Das ganze Land stöhnt unter Hitze und Trockenheit. Da geraten Waldbrände außer Kontrolle, Dörfer werden evakuiert. Vier Menschen, verbunden durch das Schicksal, kämpfen plötzlich um ihre Zukunft.

Es war schon immer ziemlich kalt von Ela Meyer
In der Hamburger WG abhängen und dazu Tocotronic hören, Lassie Singers, Punkrock und drum‘n’ bass. Will ich eine engere Beziehung mit jemandem haben und wenn ja mit wem? Reicht es mir zu jobben oder doch lieber ein regelmäßiges Einkommen?

Vom Versuch, einen silbernen Aal zu fangen von Janine Adomeit
Morgen wird alles anders oder jetzt ist auch schon egal. So leben die Bewohner des heruntergekommenen rheinischen Kurorts Villrath. Seit die lokale Heilquelle vor Jahren versiegte, stehen die Gästezimmer leer.

Weitere Romane findet Ihr in unserem Online-Shop: Roman-Abteilung der Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung Flensburg


Dirk Stermann - Maksym - ISBN 978-3-498-00267-1 (9783498002671)